Pressemeldung Usedom

Traumhafte Strände – Foto/Copyright: www.usedom.de

42 Kilometer langer Sandstrand und 1.906 Sonnenstunden im Jahr locken jedes Jahr zahlreiche Familien auf Deutschlands sonnenreichste Insel. Usedom bietet nicht nur schönes Wetter, unberührte Natur und lückenlos erhaltene Bäderarchitektur sondern auch vielfältige und kostenfreie Aktivitäten insbesondere für Familien.

Wer den Tag aktiv am Strand begrüßen möchte, kann im Juli und August an den kostenfreien Sportkursen in Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck teilnehmen. Jeden Montag, Mittwoch und Freitag treffen sich Teilnehmer aller Altersklassen zur gemeinsamen Strandgymnastik vor der traumhaften Kulisse der Usedomer Seebrücken. Einzig ein Handtuch sollte man mitbringen. Treffpunkte und Uhrzeiten findet man unter www.usedom.de.

Jeden Dienstag führt eine kostenlose, anderthalbstündige Tour durch das im Norden der Insel gelegene Seebad Zinnowitz. Das Städtchen wurde erstmals im Jahr 1309 urkundlich erwähnt. Besichtigt wird unter anderem die evangelische Kirche. In der Promenadenhalle lockt ein Indoor-Spielplatz kleinere Gäste mit Goldwaschanlage, Piratencamp und 3-5D-Kino, während Eltern entspannt einen Cocktail genießen können.

Das Naturschutzzentrum Karlshagen zeigt eine umfangreiche Sammlung von Sing- und Seevögeln und eine Ausstellung über Bernstein und Muscheln. Dort erfahren große und kleine Besucher mehr über die einheimische Tier- und Pflanzenwelt und aktuelle Naturschutzprojekte. Der Eintritt ist natürlich gratis.

Einblicke in das mittelalterliche Inselleben bietet die Heimatstube Usedom im gleichnamigen Städtchen Usedom. Das Museum ist im Anklamer Tor untergebracht, dem bereits 1450 errichteten Wahrzeichen der Stadt. Auf vier Etagen erfährt man mehr über Landwirtschaft und Fischerei, die beiden ehemals wichtigsten Wirtschafszweige der Insel. Historische Haushaltsgeräte und eine Spinnstube informieren Besucher über den entbehrungsreichen Lebensalltag der Inselbewohner. Die Heimatstube kann das ganze Jahr über besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Der Sundowner auf Usedom – Foto/Copyright: www.usedom.de

Für einen entspannten Familientag haben die Kleinsten auf Usedom die Qual der Wahl: Im Ostseebad Karlshagen liest Bärbel Schäfer getreu dem Motto „Lesezeit am Strand“ noch bis Ende August jeden Donnerstagmorgen gratis Kindergeschichten am Strand vor. In der „Keramikmalstraße“ auf dem „Zeltplatz Dünencamp“ können sich Kinder ihre ganz persönliche Erinnerung an ihren Usedom-Urlaub aus Keramik fertigen. Die Töpferwerkstatt ist täglich außer dienstags noch bis zum 25. August geöffnet. Beim Strandfiguren-Wettbewerb für Kinder in Ahlbeck sind der kreativen Energie keine Grenzen gesetzt.

Und falls es doch einmal regnet auf Deutschlands Sonneninsel ist es Zeit für ein gutes Märchenbuch: Bei „Karlchens bunter Lesestunde“ in der Bibliothek des Karlshagener „Haus des Gastes“ tauchen Familien in die Geschichten von Astrid Lindgren, James Krüss und Michael Ende ein. Die ersten drei Dienstage im Monat liest Bibliothekarin Elisabeth Strauß die schönsten Kinderbücher vor. Der Eintritt ist frei – und man kann der Bibliothekarin vorher sogar schreiben, welches Buch sie unbedingt mal vorlesen sollte.

Ein über 400 Kilometer langes und gut ausgeschildertes Wanderwegenetz mit verschlungenen Wegen durch das Usedomer Achterland, ursprünglichen Wäldern und Wiesen mit seltenen Vogelarten und einsamen Stränden steht natürlich allen Gästen zur freien Verfügung. Die etwa sieben Kilometer lange Tour „Naturschutzgebiet Mellenthiner Os“ beispielsweise führt vom Mellenthiner Wasserschloss durch den Borgwald zu den Überresten einer slawischen Fluchtburg. Anschließend geht es entlang des Fuchsberges in einem weiten Bogen zurück in das Örtchen Mellenthin, wo man eine alte Dorfkirche und den Kirchgarten mit uralten Eichen besichtigen kann. Im Mellenthiner Wasserschloss wird übrigens jeden Dienstag ein Ritterbuffet mit Gauklern veranstaltet – nach einer ausgedehnten Tour genau das Richtige für fußmüde Wanderer.

www.tv-travelnews24.de