Großalarm in Lüdenscheid: Heißluftballon vom Himmel gestürzt?

Am Samstagabend mußten Rettungsdienst und Feuerwehr mit einem Großaufgebot ausrücken. Zeugen wollen beobachtet haben, wie ein Heißluftballon am Himmel Feuer gefangen haben soll und der Personenkorb in ein Waldstück gefallen sei. mit einem polizeihubschrauber und einem Hubschrauber der S.A.R begann eine stundenlange Suche über den Lüdenscheider Waldgebieten. Der ADAC-Hubschrauber Christoph 25 beteiligte sich ebenfalls an dem Einsatz.Am Boden suchten Feuerwehr und Polizei das Gebiet ab. Stunden später waren sich die Einsatzkräfte einig: es muß sich zweifelsfrei um ein anderes Flugobjekt gehandelt haben (beispielsweise um ein sog. Partylicht, welches in NRW verboten ist, oder etwa um einen Wetterballon) Die Suche endete gegen 22 Uhr. Zusätzlicher unglücklicher Nebeneffekt des Einsatzes: bei der Landung eines Hubschraubers wurden Fahrzeuge einer Partygesellschaft stark beschmutzt und teils beschädigt, die Partygäste beschimpften teilweise sogar die Rettungskräfte…