News: Flüchtlinge demonstrieren in Gummersbach-Strombach

In der Flüchtlingsunterkunft in Gummersbach-Strombach sind am heutigen Sonntag ein Großteil der Bewohner mit Schildern an das Eingangstor getreten und wollten ihren Protest lautstark kundtun. Sie demonstrieren gegen den Austausch des Sicherheitsdienstes, so sagte man uns gegenüber. „Früher war alles besser, die Sicherheitsleute sprachen auch unsere Sprache und wir wurden besser verstanden, jetzt ist vieles durcheinander…“ Mit solchen Aussagen kamen am Sonntagnachmittag fünf der demonstrierenden Flüchtlinge auf die Presse zu. Pressevertreter waren vorab informiert worden, daß Flüchtlinge in Gummersbach-Strombach demonstrieren würden. Ein neuer Sicherheitsdienst ist demnach seit Samstag eingesetzt worden und die bisherige Sicherheitsfirma wurde abgezogen.

Einige seien in den Hungerstreik gegangen, so ein Sprecher der Flüchtlinge…Dies wurde jedoch umgehend von der Unterkunftsleitung dementiert. Alle seien beim Essen gewesen bisher.
Der neue Sicherheitsdienst hatte die Situation im Griff und konnte gemeinsam mit der Leitung der Unterkunft dafür sorgen das die demonstrierenden Personen wieder in die Unterkunft zurückgehen. Die geplante Demo ist somit bei einsetzendem Schneefall und Regen buchstäblich ins Wasser gefallen.

Nachdem der Presse untersagt worden war sich um das Gelände der Flüchtlingsunterkunft aufzuhalten und von Unterkunftsleitung und Sicherheitsdienst ein offizieller Verbot ausgesprochen wurde sich dort aufzuhalten (es geht hier um eine öffentliche Strasse) und auch Bildmaterial von dieser Stelle aus anzufertigen, löste sich auch vor der Unterkunft die Menschenansammlung auf.